Lungenfunktionsprüfung

Die Lungenfunktionsprüfung kann verschiedene Störungen der Lungen- bzw. Bronchialfunktionen unterscheiden. Die   Untersuchung dient dazu ob Atemnot durch eine Lungen-, Bronchial- oder Herzerkrankung verursacht wird.

Bei der Untersuchung wird in ein Gerät, das Spirometer, geatmet. Dabei ist besonders darauf zu achten, dass nach tiefer Einatmung so schnell und vollständig wie möglich ausgeatmet wird. Eine  Nasenklammer verhindert, dass Luft durch die Nase entweicht.

Manchmal sind mehrere Versuche notwendig, um ein verwertbares Ergebnis zu erhalten. Die Ergebnisse zeigen, ob mögliche krankhafte Veränderungen durch eine   Verengung der Bronchien, (z.B. Asthma bronchiale) oder ob die Veränderungen von einer Lungen-Gerüststörung z.B. vermindertes Lungenvolumen wie bei Lungenüberblähung (Emphysem) gegeben ist.

Das Schweizer Taschenmesser für Herz-Kreislaufdiagnostik von Schiller arbeit zuverlässig für Sie:

zoom_200x150_fischli_screen_web1zoom_137x200_sp-260_web1zoom_200x146_at-10420pc1

Print Friendly Print Get a PDF version of this webpage PDF