Laktatbestimmung

Laktat  (Milchsäure) entsteht in größeren Mengen in den betroffenen Muskeln bei  starker Anstrengung, wenn die Muskulatur über Lunge und Kreislauf nicht genügend Sauerstoff zur Deckung des  Energiebedarfes erhält. Dieses Laktat kann dann für  kürzere Zeit noch zusätzliche Energie bereitstellen – der sogenannte anaerobe Stoffwechsel.

Im Laktat-Stufentest erfolgt die Messung der Laktatkonzentration im Blut während einer Ergometer-Belastung. Dies erlaubt neben der Herzfrequenzmessung eine verbesserte Trainingssteuerung bei Sportlern.  Es wird eine Herzfrequenz- und Laktatleistungskurve mit gekennzeichneten aeroben und anaeroben Trainingszonen erstellt. Gerade Ausdauersportler, wie Läufer und Radler können so ihren optimalen Trainingspuls herausfinden. Die Blutentnahme während der Belastung erfolgt aus dem Ohrläppchen.

Biologie

Mittels anaerober Glycolyse verbrennt der Körper bei höheren Belastungen die in den Muskeln und der Leber gespeicherten Kohlenhydrate. Auf diese Weise  wird zwar schnell Energie für Höchstleistungen zur Verfügung gestellt. allerdings findet dieser Vorgang ohne Sauerstoff (deshalb anaerob) statt. Abfallprodukt ist Milchsäure (Laktat) und führt zur Übersäuerung der Muskulatur. Dies ist unangenehm, reduziert seine Leistung und führt zum Abbruch der Belastung.

Sportmedizin

In der  Leistungsdiagnostik erfolgt die Bestimmung der Laktatkonzentrationen im Blut . Es kann die aktuelle Leistungsfähigkeit des Sportlers ermittelt und das Training optimiert werden. Es werden die Zusammenhänge zwischen den Laktatwerten und der Herzfrequenz ermittelt. Letztere lässt sich  jederzeit problemlos in Training und Wettkampf ermitteln lässt, während Laktattests aufwändiger sind. Spitzensportler haben vielleicht die Möglichkeit, sich regelmäßig einer Laktatanalyse zu unterziehen, aber generell ist ein Laktatstufentest alle 3 bis 6 Monate ausreichend. Je intensiver das Training, desto wahrscheinlich ist es auch, dass sich die individuelle anaerobe Schwelle verschiebt. Und nur wenn diese Veränderung beim weiteren Training berücksichtigt wird, kann dieses weitere Leistungssteigerungen bringen - bis das Leistungsniveau ausgeschöpft ist.

Laktatwerte und Herzfrequenz

Der Laktat Stufentest

Da die Leistung stufenweise gesteigert wird, spricht man auch vom Laktatstufentest. Im Breitensport sind Laktattests auf dem Radergometer, Laufband oder auf der Laufbahn am weitesten verbreitet. Im Leistungssportbereich werden aber auch Ruderergometer oder spezielle Armzugmaschinen für Schwimmer zur Laktatanalyse verwendet.

Der Test beginnt bei einer sehr niedrigen Intensität (z.B. 50 Watt bei 80 U/Min auf dem Fahrrad-Ergometer) . Alle  4 Minuten erfolgt eine leichte Steigerung um 25 Watt . Vor der jeweiligen Steigerung wird die Herzfrequenz gemessen und ein Tropfen Blut aus dem Ohr entnommen, aus dem die Laktatkonzentration ermittelt wird.

Print Friendly Print Get a PDF version of this webpage PDF